START2024-06-14T06:44:46+02:00

Nicht das Ziel ist wichtig,
sondern der Weg dorthin,
und wie man diesen beschreitet.

Funakoshi Gichin

Nicht das Ziel ist wichtig,
sondern der Weg dorthin,
und wie man diesen beschreitet.

Funakoshi Gichin

Not for KIDs only ;-)

Unser Verein ist mittlerweile auf über 160 aktive Mitglieder angewachsen. Die meisten davon zählen zu den Breitensportlern und betreiben Karate als Hobby und zur Erhaltung Ihrer Gesundheit, mentalen Stärke, Reaktion und ihrer Fitness – davon sind zahlreiche über 40 Jahre alt, haben bereits selbst den Status eines Sensei (schwarzer Gürtel) und praktizieren Karate als Lebensphilosophie bis ins hohe Alter.

Jede Menge Action

Neugierig?!

Unser Verein2024-05-07T00:00:30+02:00

Der Verein ASKÖ Karate Kara wurde im Januar 2006 vom Trainer Michael Kara (5. Dan) gegründet. Um dem Verein einen offiziellen Status zu verleihen, wurde ASKÖ als Dachverband ausgewählt.

Mit ausreichend Talent und Motivation können einige Mitglieder zu Wettkämpfern im Kata oder Kumite ausgebildet werden. Diese trainieren drei- bis sechsmal pro Woche und nehmen an diversen Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene teil.

Jährlich organisieren wir einen Sommer- und Winterausflug, Videoabende, ein internes Nikolausturnier sowie eine Weihnachtsfeier. Neben diesen Highlights wird auch ein Trainingslager im Sommer angeboten.

Inhalte & Ziele2024-05-06T00:00:52+02:00

Auch wenn die Vermittlung der Karate-Kampfkunst die Basis des Vereins darstellt, liegt das Augenmerk dennoch auf der Person, die diese Kunst ausübt. Jedes einzelne Mitglied, seine persönliche Entwicklung und seine Einbettung im Verein, natürlich im Kontext von Karate, stehen im Vordergrund.

Das Angebot ist so gestaltet, dass jeder, entsprechend seinem Können und seiner Persönlichkeit, einen Platz finden kann, um dort abgeholt zu werden, wo er sich gerade befindet. Um die Gruppen nach Alter und Können in kleineren Einheiten trainieren zu können, hat der Verein private Trainingsräume angemietet.

Unabhängig davon, ob das Ziel im Sport der Spaß und die Gemeinschaft, die Gesundheit und persönliche Entwicklung oder die Verbesserung bzw. Erhaltung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten ist – „der Weg ist das Ziel, und wie er gegangen wird.“

Besonders das „wie“ ist im Karate geprägt von einem respektvollen Umgang mit sich selbst und anderen. Die Achtsamkeit miteinander wird auch durch die Kombination von Breitensport und Leistungssport, von Jung und Alt gefördert.

Trainingszeiten2024-05-05T00:00:02+02:00

MONTAG
13:00 bis 14:00 – VS Gnigl, Minneshiemerstr. 33 – nur Kinder ab 7 Jahre der VS-Gnigl
18:00 bis 19:30 – VS Pestalozzi, Pestalozzistr. 4, Eingang Elisabethstr – Kumite ab dem violetten Gürtel und alle Wettkämpfer

DIENSTAG
13:50 bis 14:50 – VS Itzling, Kirchenstr. 24 – nur Kinder ab 7 Jahre der VS-Itzling
17:00 bis 18:15 – VS Abfalter, Petterstr. 21 – Allgemeines Training für alle ab 8 Jahre den gelben Gürtel
18:15 bis 18:45 – VS Abfalter, Petterstr. 21 – Selbstverteidigung für Alle

MITTWOCH
17:15 bis 18:30 – Mittelschule P40, Plainstr. 38-40 – Kata Training nur für Wettkämpfer
18:30 bis 20:00 –
Mittelschule P40, Plainstr. 38-40 – Kata Training ab dem blauen Gürtel

DONNERSTAG
17:00 bis 18:30 – Musik Mittelschule Maxglan 2, Wiesbauerstr. 3 – Kumite ab 10 Jahre oder oranger Gürtel

FREITAG
16:00 bis 17:00 – ASKÖ DoJo Gnigl, Parscherstr. 4 – Kinder von 7 bis 9 Jahre und für Anfänger
17:00 bis 18:15 – ASKÖ DoJo Gnigl, Parscherstr. 4 – Kinder von 10 bis 13 Jahren oder ab dem gelben Gürtel
18:15 bis 19:30 – ASKÖ DoJo Gnigl, Parscherstr. 4 – Jugendliche ab 14 Jahre und Erwachsene ab dem violetten Gürtel

Mitgliedsbeiträge2024-05-04T00:00:11+02:00

PREISE 2024

  • TRAINING – Kinder ab 7. Jahr weiß oder weiß-gelb Gurt EUR 110,00 für 6 Monate – Training 1x pro Woche
  • TRAINING – Kinder 8. – 12. Jahre oder ab den gelben Gurt EUR 130,00 für 6 Monate – Training 2x pro Woche
  • TRAINING – Kinder 10. – 12. Jahre oder ab den Orangen Gürtel EUR 140,00 für 6 Monate – Training 3x pro Woche
  • TRAINING – Jugendliche ab 13. Jahre und ab den blauen Gürtel EUR 150,00 für 6 Monate – Training 4x pro Woche
  • TRAINING – Jugendliche ab 15. Jahre und ab den violetten Gürtel EUR 160,00 für 6 Monate – Training 5x pro Woche
  • SELBSTVERTEIDIGUNG – für alle ab 13 Jahre EUR 10,00 Aufpreis auf den Mitgliedsbeitrag – 1x pro Woche

Beiträge für 6 Monate gültig und im Voraus zu bezahlen.

Karate als Prävention2024-05-03T00:00:42+02:00

Im Karate erlernen die Teilnehmer effektive Methoden und Techniken, um sich aus Notsituationen zu befreien. Gleichzeitig wird die Fähigkeit vermittelt, sich sofort auf Situationen einzustellen und angemessen damit umzugehen. Karate ist nicht nur für die körperliche Unversehrtheit äußerst hilfreich, es fördert auch ein sicheres Auftreten, verbessert die positive Ausstrahlung und stärkt das Selbstbewusstsein.

Darüber hinaus schult Karate die Achtsamkeit gegenüber Mitmenschen. Rücksicht gegenüber dem Trainingspartner und sich selbst ist oberstes Gebot. Diese Haltung lässt sich auf den Alltag übertragen, indem man eine gute Balance zwischen den eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen und den Anforderungen von außen findet. Die körperliche Auseinandersetzung mit diesen Themen fördert die zwischenmenschliche Kompetenz und stärkt den Teamgeist.

Das Training umfasst die Grundschule (Kihon), traditionelle Übungsformen (Kata), Kampftechniken (Kumite) sowie Selbstverteidigungstechniken. Diese Elemente tragen zu einem stabilen und sicheren Auftreten bei. Zudem fördern Beweglichkeit, Koordination, Kondition und Körperspannung das körperliche und geistige Wohlbefinden.

Karate-Do – Der Weg der leeren Hand2024-05-02T00:00:37+02:00

Karate-Do, übersetzt „der Weg der leeren Hand“, ist eine traditionsreiche und komplexe Kampfkunst, deren Ursprünge tief in der Geschichte von Okinawa verwurzelt sind. Ursprünglich als eine Methode der Selbstverteidigung entwickelt, entstand Karate in einem kulturellen Schmelztiegel, in dem Einflüsse aus der chinesischen Kampfkunst, indigenen Techniken und japanischen Kampfkünsten zusammenflossen.

Im 19. Jahrhundert begann die Formung dessen, was heute als Karate bekannt ist. Okinawa, eine kleine Inselgruppe südlich von Japan, war ein Knotenpunkt für den Austausch von Wissen und Kultur. Die Bevölkerung von Okinawa entwickelte eigene Kampftechniken, die unter dem Begriff „Tode“ bekannt wurden, was soviel wie „chinesische Hand“ bedeutet. Diese Techniken wurden stark durch den Austausch mit chinesischen Kampfkünstlern beeinflusst, die regelmäßig die Insel besuchten.

Ein bedeutender Wendepunkt in der Geschichte des Karate war das frühe 20. Jahrhundert, als die Kampfkunst nach Japan gelangte. Diese Verbreitung war größtenteils der Arbeit von Gichin Funakoshi zu verdanken, einem einflussreichen Karate-Meister aus Okinawa. Funakoshi, der 1868 in Shuri, Okinawa geboren wurde, war tief in der okinawanischen Kampfkunst verwurzelt und ein Schüler von Anko Itosu und Anko Azato, zwei prominenten Meistern ihrer Zeit.

Gichin Funakoshi spielte eine entscheidende Rolle bei der Einführung und Popularisierung des Karate in Japan. 1922 wurde er von der japanischen Regierung eingeladen, eine Vorführung des okinawanischen Karate in Tokio zu geben. Diese Vorführung markierte den Beginn der Verbreitung des Karate in Japan. Funakoshi entschied sich, in Japan zu bleiben und seine Kampfkunst weiterzuentwickeln und zu lehren.

Unter Funakoshis Anleitung nahm Karate wesentliche Veränderungen an, um es an die japanische Kultur und das Budo, die japanische Kriegerphilosophie, anzupassen. Er änderte die Schriftzeichen von „Karate“ von „chinesische Hand“ (唐手) zu „leere Hand“ (空手), um den universellen und friedlichen Charakter der Kampfkunst zu betonen. Ebenso fügte er den Begriff „Do“ (道) hinzu, was „Weg“ bedeutet, um zu betonen, dass Karate nicht nur eine Sammlung von Techniken, sondern auch ein Weg der geistigen und moralischen Entwicklung ist.

Funakoshi entwickelte auch einen systematischen Lehrplan und standardisierte viele der Techniken und Formen (Kata). Diese Strukturierung half, Karate in ganz Japan populär zu machen und legte den Grundstein für die verschiedenen Karate-Stile, die sich später entwickelten. Eines der wichtigsten Resultate seiner Arbeit war die Entstehung des Shotokan Karate, benannt nach seinem Pseudonym „Shoto“, was „Pinienrauschen“ bedeutet.

Shotokan Karate zeichnet sich durch seine tiefen Stände, kraftvollen Techniken und eine starke Betonung auf Grundtechniken (Kihon), Formen (Kata) und Freikampf (Kumite) aus. Funakoshis Lehren betonten nicht nur die körperliche Disziplin, sondern auch die Entwicklung von Charakter, Respekt und Bescheidenheit. Seine 20 „Precepts of Karate“ (Niju Kun) sind ein testamentarisches Manifest seiner Philosophie und Leitlinien für Schüler auf ihrem Weg im Karate-Do.

Rechtliche Grundlagen2024-05-01T00:00:55+02:00

IMPRESSUM

ASKÖ Karate Kara
Michael Kara, Leberersiedlung 7, 5102 Anthering
+43 664 5234605,
Tel: +43 650 4533310
office@karate-kara.at

Bilder: Deposite Photos, Canva

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Nutzungsbedingungen: Die Inhalte dieser Web-Site sind frei nutzbar und dienen ausschließlich der Information. Es kommen durch die Nutzung der Auswahlmöglichkeiten der Web-Site keinerlei Rechtsgeschäfte zwischen der Eigentümerin und den Nutzern zu Stande. Die weitere Vorgangsweise zwischen Anbietern und Nutzern und der mögliche spätere Abschluss von Aufträgen zwischen Anbietern und Nutzern liegen im ausschließlichen Ermessen der Nutzer.

Copyright / Haftungsausschluss: Im Hinblick auf die technischen Eigenschaften des Internet kann keine Gewähr für die Authentizität, Richtigkeit und Vollständigkeit der im Internet zur Verfügung gestellten Informationen übernommen werden. Es wird auch keine Gewähr für die Verfügbarkeit oder den Betrieb der gegenständlichen Homepage und ihrer Inhalte übernommen.
Jede Haftung für unmittelbare, mittelbare oder sonstige Schäden, unabhängig von deren Ursachen, die aus der Benutzung oder Nichtverfügbarkeit der Daten und Informationen dieser Homepage erwachsen, wird, soweit rechtlich zulässig, ausgeschlossen.
Der Inhalt dieser Homepage ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede weitergehende Nutzung insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne Zustimmung des Website-Inhabers ist untersagt.
Hyperlinks auf dieses Weblog sind willkommen. Jede Einbindung einzelner Seiten unseres Angebotes in fremde Frames ist zu unterlassen, ebenso das zur Verfügung stellen unseres RSS-Feeds auf fremden Seiten.

Datenschutz: Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Haftung für Links: Dieses Weblog enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

DSGVO

Datenschutz hat für uns einen besonders hohen Stellenwert. Die Nutzung unserer Homepage ist ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Daher werden keinerlei personenbezogene Daten gesammelt. Diese Homepage dient einzig und allein der Information über Trainingszeiten, Standort und Kontaktinformationen. Erhebung personenbezogener DatenSollten sie Fragen zur Erhebung personenbezogener Daten haben wenden sie sich bitte persönlich oder telefonisch bzw. per Email an uns. Der Verantwortliche nach Art.4 Z.7 DSGVO steht Ihnen in der Funktion des Datenschutzbeauftragten gerne zur Verfügung. Grundsätzlich sehen Ihnen die Rechte auf Auskunft, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Berichtigung, Datenübertragbarkeit, Widerspruch und Widerrruf zu. Wenn sie glauben die Verarbeitung Ihrer Daten verstoße gegen das Datenschutzrecht können Sie sich an die zuständige Behörde wenden. Zuständig ist die Österreichische Datenschutzbehörde (Wickenburggasse 8, 1080 Wien |dsb@dsb.gv.at)

KARATE VERBÄNDE

KONTAKT

ASKÖ Karate Kara
Leberersiedlung 7, 5102 Anthering
AUSTRIA

Telefon: +43 664 5234605
E-Mail: office@karate-kara.at

KARATE VERBÄNDE

KONTAKT

ASKÖ Karate Kara
Leberersiedlung 7, 5102 Anthering, AUSTRIA
Telefon: +43 664 5234605, E-Mail: office@karate-kara.at

Nach oben